Kfz-Zulassungsstelle in Siegen wieder einsatzfähig

Ab Montag, 15. Januar, können Siegerländer und Wittgensteiner ihre Fahrzeuge wieder in der Zulassungsstelle des Kreises in Siegen an- und ummelden. Dort werden dann auch wieder SI- und BLB-Kennzeichen ausgegeben. Sobald Zulassungen auch in Bad Berleburg wieder möglich sind, wird die Kreisverwaltung zeitnah darüber informieren.

Telefonische Terminvergabe

Wer ab dem 15. Januar ein Fahrzeug in Siegen an-, ab- oder ummelden möchte, kann sich ab Freitag, 12. Januar, einen Termin geben lassen. Dies ist zwischen 7:30 Uhr und 15:00 Uhr unter den Nummer 0271 333- und den Durchwahlen 1261, 1264 und 1266 möglich.

Bis Ende Januar sind darüber hinaus auch noch Zulassungen in Biedenkopf möglich. Anmeldungen dafür erfolgen über die Homepage des Kreises Marburg-Biedenkopf. In Herborn-Burg, Gummersbach und in Kirchen werden ab Montag, 15. Januar, keine Zulassungen für Bürgerinnen und Bürger aus Siegen-Wittgenstein mehr vorgenommen.

Noch keine Wunschkennzeichen möglich

Allerdings wird die Reservierung und Ausgabe von Wunschkennzeichen noch für einen längeren Zeitraum nicht möglich sein, denn aktuell fehlt der Zugriff auf die Datenbank mit allen vergebenen Kennzeichen.

In der Praxis werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsstelle erst beim eigentlichen Anmeldevorgang feststellen, ob ein Kennzeichen bereits vergeben wurde oder neu vergeben werden kann. Deshalb werden zunächst Zahlen- und Buchstabenkombinationen zur Vergabe ausgewählt, die mit einer hohen Wahrscheinlichkeit noch frei sind.

Geduld bei Kennzeichenaustausch

Die Kreisverwaltung bittet darum, dass sich bis auf Weiteres keine Bürgerinnen und Bürger einen Termin in Siegen geben lassen, die ihr Fahrzeug zuletzt bereits in einem anderen Kreis angemeldet haben und das dortige durch ein heimisches Kennzeichen austauschen möchten. Aufgrund der begrenzten Kapazitäten sollten zunächst denjenigen Termine erhalten, die jetzt neu ein Fahrzeug an- oder ummelden möchten.

Landrat Andreas Müller weist auf einen weiteren wichtigen Aspekt hin – die Kosten: „Ich werde dem Kreistag vorschlagen, dass wir als Kreis die Gebühren für einen Kennzeichentausch von z.B. LDK, BID oder GM auf SI und BLB übernehmen. Lediglich die neuen Kennzeichen müssten dann noch aus eigener Tasche bezahlt werden. Darüber wird der Kreistag in seiner nächsten Sitzung am 9. Februar beraten und entscheiden“, so Andreas Müller: „Sollte der Kreistag meinem Vorschlag folgen, werden wir anschließend die Einzelheiten des Prozedere für den Kennzeichen-Tausch bekanntmachen. Wer sein Fahrzeug schon vorher umgemeldet hat, wird die Kosten dafür allerdings selbst tragen müssen.“

Mehr Informationen: Notwebsite des Kreises Siegen-Wittgenstein

Weitere Nachrichten unter AKTUELLES:

Stellenangebote der Gemeindeverwaltung

Stellenangebote der Gemeindeverwaltung

Lust auf eine berufliche Veränderung? Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt je eine/n Bauhofmitarbeiterin oder -mitarbeiter (w/m/d) Land- und Baumaschinenmechatronikerin oder -mechatroniker (w/m/d) Außerdem sucht der Förderverein „Betreuung an Wilnsdorfer Schulen“...

mehr lesen