Neuer Fitness-Parcours für das Gymnasium Wilnsdorf

Mit Schaufeln und Eimern werden die letzten Holzschnitzel unter dem neuen Sportgerät am Wilnsdorfer Gymnasium verteilt. Dabei legen die Schülerinnen und Schüler selbst Hand an und freuen sich gemeinsam mit Lehrer Dirk Willmann, der Vorsitzenden des Fördervereins der Schule Karin Schneider, Roswitha Still, der Vorsitzenden des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck, und Bürgermeister Hannes Gieseler über den erfolgreichen Montagmorgen. „Es ist alles in Ordnung, der Fallschutz ist gewährleistet und das Gerät kann freigegeben werden“, bestätigt der Sicherheitsbeauftragte nach der letzten Kontrolle und macht so die Sache rund.

Ein schöner Moment vor allem für den Sportkurs von Herrn Willmann, der in einer Projektwoche der Schule die Idee für ein neues Sportgerät entwickelte und sich letzten Endes für den „Fitness-Parcours“ entschied. Mit zahlreichen Stangen, Querstreben und Sprossen lädt das neue Spielgerät nicht nur zum Herumklettern ein, sondern auch zu gezielten Trainingseinheiten. Mit den vielen verschiedenen Übungselementen können hier Trainingseinheiten von Vereinen oder anderen Sportgruppen angegangen werden, Open Air. Durch die Nähe zur Bezirkssportanlage und der Anbindung an Rad- und Wanderwegen ist das Übungsgerät für alle gut erreichbar und somit ein neues sportliches Highlight der Region. „Mit dem neuen Freizeitangebot entsteht gleichzeitig auch ein neuer Treffpunkt, an dem Menschen aus der Nachbarschaft oder aus der ganzen Gemeinde zusammenkommen können. Eine wirklich schöne Idee, wo wirklich alle was von haben“, freut sich Hannes Gieseler. „Wenn so großartige Ideen von unseren Schülerinnen und Schülern mit Begeisterung entwickelt werden, ist es an uns, bei der Umsetzung zu unterstützen und dafür zu sorgen, die Idee in die Realität zu holen. Zusammen mit dem Regionalverein und der Gemeinde Wilnsdorf war das am Ende möglich“, sind sich Sportlehrer Dirk Willmann und Karin Schneider mit Melanie Gröschel aus dem Fördervereinsvorstand der Schule einig.

Der Betrag für das Spielgerät von rund 18.000€ wurde zu 80% durch die Kleinprojektförderung bestehend aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Gemeinde Wilnsdorf getragen, 20% steuerte der Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums Wilnsdorf e. V. dazu. Die bauliche Organisation und Umsetzung wurde von der Gemeinde Wilnsdorf unter der Hand von Tobias Abrams angeleitet. Den letzten Schliff beim Verteilen der Holzschnitzel übernahmen die Jugendlichen selbst.

 

Perfektes Teamwork – Mit der Förderung des Regionalvereins LEADER-Region 3-Länder-Eck, dem Förderverein des Gymnasiums und der baulichen Leitung der Gemeinde Wilnsdorf ist ein neuer Sporthotspot in Wilnsdorf entstanden. Dabei kam die Idee von den Jugendlichen selbst

Weitere Nachrichten unter AKTUELLES:

22.-30.04.: Teilsperrung der Rathausstraße

22.-30.04.: Teilsperrung der Rathausstraße

Voraussichtlich ab Montag, 22. April, muss eine Baustelle in der Rathausstraße eingerichtet werden. Im Abzweig in Richtung Einsiedelstraße/ K25 wurde ein Kanalschaden festgestellt, der umgehend behoben werden soll. Dafür ist die Vollsperrung voraussichtlich in der...

mehr lesen